+49 (0)171 5476105 bhl@verstandenwerden.hamburg

So gewinnen Sie an Überzeugungskraft

,
So gewinnen Sie an Überzeugungskraft

So gewinnen Sie an Überzeugungskraft

Mit dem 6-Felder-Prinzip holen Sie auch schwierige Gesprächspartner am richtigen Punkt ab.

Überzeugungskraft hängt von vielen Faktoren ab. Ein Faktor ist die Qualität und Vielfalt der Argumente, mit denen Sie andere Menschen abholen. Mit dem 6-Felder-Modell bringen Sie eine Vielfalt von Argumenten auf den Punkt und werden garantiert besser verstanden.

Jemanden mit Worten „abholen“ ist ein schönes Bild. Denn es beschreibt, dass wir uns zu anderen Menschen hinbewegen, um sie zu einem anderen (von uns gewünschten) Punkt zu bringen. Das braucht Überzeugungskaft und Empathie. Nur ist es nicht immer leicht, sich in den anderen hinein zu versetzen. Manchmal kennen wir unseren Adressaten gar nicht. Oder wir wissen schlicht nicht, wie der „tickt“. Auch Gruppen und Teams haben selten einen einzigen „Abholpunkt“.

Das 6-Felder-Modell mit verschiedenen Entscheidungsmotiven bietet da eine gute Struktur, um einen üppigen Blumenstrauß an guten Argumenten und echte Überzeugungskraft zu entwickeln. Das Modell hilft auch, die eigenen blinden Flecken zu identifizieren. Denn wir neigen ja alle dazu, vor allem die Argumente auf den Tisch zu bringen, die uns persönlich am wichtigsten erscheinen.


1. Sicherheit
Hier sind Kontrolle, Vertrauen, Zuverlässigkeit, Vorsorge, Stabilität, Dauer, Garantien und Berechenbarkeit wichtige Kriterien.

2. Ansehen/Status
Hier geht es um Prestige, Konkurrenz, Hierarchie und Wettbewerb, um Exklusivität und Besonderheit.

3.Gewinn/Rendite/Sparsamkeit
Hier treffen Sie kühle Kalkulierer und Controller, Sparfüchse und jeden, der sich jenseits von Sicherheits-Faktoren für seinen eigenen Kontostand interessiert.

4. Überraschung/Entdeckung
Innovationen, Neuigkeiten und Veränderungen sind hier ebenso gefragt wie Einzigartigkeit, Spaßfaktoren und alles gegen Langeweile.

5. Entlastung/Leichtigkeit
Service ist hier wichtig und alles, was das Leben einfacher zu bewältigen macht: Hilfen, Unterstützung, Spaßfaktoren, schnelle Lösungen, Zeitersparnis, Stress-Verminderung oder Wellness.

6. Soziale Aspekte
Verantwortung, positive Gefühle, Zugehörigkeit, Verbindung, Freude und Fürsorge und sind hier wichtige Werte.

Wie nutzen Sie das 6-Felder-Modell in der Praxis? Ein Beispiel:

Stellen Sie sich mal vor, Sie haben von Ihrem Hochleistungs-Team den Auftrag, den Chef davon zu überzeugen, probehalber mal  das „Power Napping“ zu testen. Es geht also um die Erlaubnis, jeden Tag ein kurzes Nickerchen am Arbeitsplatz einzulegen.

Unmöglich? Checken Sie mal, was Ihnen in jedem einzelnen Feld einfällt:

Argumente für das Nickerchen im Büro:
  1. Sicherheit
    Der Mittagsschlaf verringert die Gefahr von schweren Fehlern und erhöht die Arbeitssicherheit.
  2. Ansehen/Status
    Eine Unternehmen mit „Power Nap“-Erlaubnis steht am Markt selbstbewusst und exklusiv da nach dem Motto: „Wir können uns das leisten.“
  3. Gewinn/Rendite
    Der Mittagsschlaf verringert die Ausfallzeiten durch erschöpfungsbedingte Krankheiten.
  4. Überraschung/Entdeckung
    Ihr Team würde das gern in eine Probephase probieren und danach natürlich auch gern evaluieren.
  1. Entlastung/Leichtigkeit
    Das Schläfchen bringt Entlastung vom Stress, fördert die Konzentration und bringt eine ganz andere lockere Stimmung in den Tag.
  2. Soziale Aspekte
    Mitarbeiter mit der Erlaubnis zum kontrollierten Schlafen sind loyaler zum Unternehmen als andere. Das Team wächst durch die Pionierrolle noch enger zusammen.

Nachdem Sie diese Argumente gesammelt haben, sind Sie bestens gewappnet für das Gespräch.

Was ist Ihr nächstes Thema für das 6-Felder-Modell?

Probieren Sie es einfach mal aus und berichten Sie mir gern, wie es funktioniert hat. Kontakt

Fähigkeiten

, , ,

Gepostet am

Februar 12, 2017